Schufa auskunft kostenlos downloaden

Die SCHUFA-Selbstauskunft zeigt Ihnen, wie die SCHUFA Ihre Zahlungsmoral einschätzt. Sie haben das Recht auf eine kostenfreie Datenkopie pro Jahr. Wir erklären Ihnen, wie Sie die SCHUFA-Auskunft kostenlos bekommen und warum ein Check der Eigenauskunft so wichtig ist! Wichtiger Hinweis: Auf dem Formular wird nochmals eine kostenpflichtige Schufa-Selbstauskunft (“Alternativ: Bestellung Bonitätsauskunft 29,95 €”) angeboten. Lassen Sie dieses Feld leer und unterschreiben Sie dort nicht. Um die Echtheit Ihrer Identität zu beweisen, müssen Sie als deutscher Staatsbürger jetzt noch eine Kopie Ihres Personalausweises – Vorder- und Rückseite – beifügen. Wer eine Wohnung sucht, kennt die Situation: Viele Vermieter verlangen eine SCHUFA-Bonitätsauskunft als objektiven Nachweis der Zahlungsfähigkeit künftiger Mieter. Wie kommt man schnell und unkompliziert an das wichtige Dokument? Jan Unger, Leiter Kooperationsmanagement Privatkundenservice bei der SCHUFA, erklärt, wie es geht. Unser Tipp: Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig jedes Jahr eine SCHUFA-Selbstauskunft anzufordern. Ganz besonders dann, wenn Sie unerklärliche Schwierigkeiten bei der Eröffnung eines Girokontos haben oder ein Ratenkredit nicht oder nur sehr teuer bewilligt wird. Denn immer dann können falsche SCHUFA-Daten die Ursache sein. Sollte sich die SCHUFA weigern, falsche Daten zu löschen – etwa weil eine Bank die unstimmigen Informationen nicht widerrufen will – hilft der Ombudsmann der SCHUFA, den Verbraucher als Schlichter einschalten können. Aufgrund dieser sensiblen und persönlichen Daten sollte die Auskunft vertraulich behandelt werden.

Das Online-Bestellformular für die kostenlose Datenkopie nach Art. 15 DS-GVO kann unter www.meineschufa.de oder beim telefonischen Verbraucherservice unter der Nummer 0611 – 92780 angefordert werden. Wie kommt man an die SCHUFA-Bonitätsauskunft? (aus: Finanztest 2/2018) „Wohnungssuchende wissen es – die meisten Vermieter wollen einen Nachweis haben, dass ihr künftiger Mieter zahlungsfähig ist. Dafür gibt es die Schufa-Bonitätsauskunft, nicht zu verwechseln mit der Schufa-Eigenauskunft. Die Bonitätsauskunft enthält nur Informationen, die für Vermieter wichtig sind. Über die Postbank und die Wohnungssuchportale Immobilienscout24 und Immowelt gibt es diese Schufaauskunft online sofort.“ *) Bei der Wohnungssuche verlangen Vermieter häufig eine Auskunft über die Bonität des Mieters. Mit dem „SCHUFA-Bonitätscheck“ können Sie sofort ein PFD generieren und diesen bei der Wohnungsbesichtigung dem Vermieter vorlegen. Anders als die kostenlose Eigenauskunft enthält der Bonitätscheck nur Informationen, die für dem Vermieter relevant sind. ➜ Daher gilt: Je älter eine SCHUFA-Auskunft, desto weniger aussagekräftig ist sie.

Wer sich für eine Wohnung interessiert, sollte also darauf achten, dass seine SCHUFA-Bonitätsauskunft möglichst auf dem neuesten Stand ist. Denn nur mit einer gültigen SCHUFA können Vermieter Sie bei der Auswahl berücksichtigen. Vorsicht: Einige Internetseiten bieten Formulare für die SCHUFA-Selbstauskunft als kostenpflichtige Downloads an. Solche Seiten sollten Sie gleich wegklicken, da dieses Vorgehen unseriös ist. Über die Homepage www.meineschufa.de kann die SCHUFA Auskunft kostenlos angefordert werden. Auf den ersten Blick werden hier jedoch zunächst nur die kostenpflichtigen Abfragen prominent hervorgehoben, für die kostenlose Selbstauskunft muss man etwas suchen. Warum die SCHUFA hier etwas hinter dem Berg hält, ist ziemlich unverständlich.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.